Was ist ein Unfall im Sinne der Unfallversicherung?

Mit der Reiseunfallversicherung verhält es sich wie mit der gesetzlichen und der privaten Unfallversicherung: Der Unfallbegriff ist vom Versicherer genau vorgegeben. Unter einem Unfall nach dem Verständnis der Unfallversicherung versteht man ein Ereignis, das von außen und plötzlich auf den Körper einwirkt und das zu einer unfreiwilligen Gesundheitsschädigung des Versicherten führt. Bevor der Versicherer eine Leistung aus der Unfallversicherung gewährt, wird er sehr genau prüfen, ob ein Unfall im diesem Sinne vorliegt. Als Unfall gilt in der Regel auch, wenn Sie sich beim Sport durch eine hohe Kraftanstrengung verletzen und sich ein Gelenk verrenken oder Muskeln oder Sehnen zerren oder gar zerreißen.

Wie unterscheidet sich die Versicherung von anderen Unfallversicherungen?

Sind Sie als Arbeitnehmer berufstätig, kennen Sie vermutlich den Begriff der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie greift bei gesundheitlichen Schäden, die Ihnen durch einen Unfall bei der Arbeit oder auf dem Weg zum Arbeitsplatz oder nach Hause passieren. Dann leistet die Berufsgenossenschaft als der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung eine Entschädigung. Von der gesetzlichen Unfallversicherung zu unterscheiden ist die private Unfallversicherung. Sie kommt bei Unfällen auf, die Ihnen in Ihrem privaten Umfeld widerfahren. Allerdings gilt die private Unfallversicherung unter Umständen nicht im Ausland oder wenn Sie auf Reisen sind.

Für solche Fälle ist eine Reiseunfallversicherung zu empfehlen. Die Bedingungen für den Eintritt des Versicherungsfalls sind identisch mit den Voraussetzungen einer privaten Unfallversicherung. Damit der Versicherer leistet, müssen Sie eine Gesundheitsschädigung erleiden. Das Ereignis muss plötzlich von außen auf den Körper einwirken. Der Versicherer wird sehr genau prüfen, ob diese Voraussetzungen für den Versicherungsfall tatsächlich erfüllt sind. Falls eine Bedingung nicht greift, müssen Sie damit rechnen, dass die Leistung verweigert wird. In diesem Fall erhalten Sie keine Zahlung aus der Reiseunfallversicherung und müssen anfallende Kosten selbst tragen.

An welchem Ort gilt die Reiseunfallversicherung?

Eine Reiseunfallversicherung greift in der Regel bei Reisen, die Sie weg von Ihrem Wohnsitz führen. In der Regel ist eine Mindestentfernung vorgegeben, so dass ein Unfall bei Ihnen zu Hause nicht abgedeckt wäre. Bei einigen Gesellschaften ist sogar ein Leistungsausschluss vorgesehen, wenn der Unfall innerhalb des Wohnsitzstaates stattfindet. Sofern Sie also in Deutschland in Urlaub fahren und eine Leistung geltend machen, würde ein Versicherer die Leistung ablehnen, wenn Sie einen entsprechenden Tarif abgeschlossen haben.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Konditionen für Ihre Reiseunfallversicherung genau prüfen und vergleichen. Einige Gesellschaften halten ihre Versicherungsbedingungen recht großzügig, andere machen sehr strenge Vorgaben, die Sie einhalten müssen, wenn Sie eine Leistung in Anspruch nehmen wollen.

Wie sinnvoll sind Platinkarten mit Unfallversicherung?

Auf den ersten Blick mag es sich kaum erschließen, warum eine Reiseunfallversicherung überhaupt erforderlich sein könnte und auch, warum man diese bestenfalls mit einer Platin Kreditkarte abschließen sollte. Doch gerade im Urlaub geht man gerne und verstärkt sportlichen Aktivitäten nach. Sie gehen zum Wandern, Klettern oder Skifahren oder Sie machen Ausflüge. Dabei besteht ein erhöhtes Unfallrisiko. Geschieht dieser Unfall, entstehen Kosten für eine Bergung, für den Transport nach Hause oder ins nächste Krankenhaus und für den Krankenhausaufenthalt im Ausland.

Eine Reiseunfallversicherung deckt diese Kosten ganz oder teilweise ab, damit Sie diese nicht aus eigener Tasche bezahlen müssen. Gerade der Transport nach Hause kann nach einem Unfall teuer werden. Da Sie in den meisten Urlauben auch selten ohne Kreditkarte auskommen und viele Kreditkartenanbieter attraktive Versicherungspakete zu ihren Premium Kreditkarten anbieten, sind Sie deshalb oft mit einer Platincard und inkludierter Reiseunfallversicherung am besten für solche Fälle gerüstet.

Allerdings sollten Sie auch bei Platin Kreditkarten mit Unfallversicherung die Deckungssumme prüfen, denn die Kosten werden, wie bei separaten Versicherungen auch, nur bis zu der vereinbarten Versicherungssumme erstattet. Sofern Sie höhere Kosten geltend machen müssen, haben Sie diese voraussichtlich aus eigener Tasche zu zahlen.

Platin Kreditkarte mit Reiseunfallversicherung: Für wen lohnt sie sich besonders?

In erster Linie ist eine Platin Kreditkarte mit Reiseunfallversicherung für Menschen zu empfehlen, die im Urlaub gerne etwas Neues ausprobieren, dabei auch ihre Grenzen austesten und gleichzeitig finanziell flexibel sein wollen. Wer gerne sportlich aktiv ist, sich verausgaben und im Urlaub mehr erleben will, als nur am Strand zu liegen, sollte sich vor Abreise eine Platincard inklusive Reiseunfallversicherung zulegen. Insbesondere, da viele Aktivitäten im Ausland einfach und unkompliziert mit der Kreditkarte bezahlt werden können, unabhängig von der jeweiligen Landeswährung.

Vor allem für einen Erlebnisurlaub ist somit eine Platinkreditkarte samt Reiseunfallversicherung sehr zu empfehlen, denn hier kann auch bei aller Vorsicht schnell etwas passieren. Damit Sie Ihre spannende Auszeit flexibel und nach Herzenslust genießen können und sich keine Sorgen um die finanziellen Folgen machen müssen, falls etwas passiert, ist eine Platincard mit Reiseunfallversicherung eigentlich unverzichtbar.

Eine zweite Personengruppe, die sich versichern sollte, sind gesetzlich Krankenversicherte. Als gesetzlich Versicherter müssen Sie die Kosten bei einem Krankenhausaufenthalt oder für die Behandlung beim Arzt häufig selbst zahlen, weil Ihre Kasse nicht dafür aufkommt, wenn Ihnen im Ausland etwas passiert. Sofern die Krankheitskosten aufgrund eines Unfalls auf Reisen entstehen, kommt die Reiseunfallversicherung mindestens teilweise dafür auf.

Deshalb bietet sich eine Platinkarte mit Reiseunfallversicherung für fast alle gesetzlich Versicherten an, die in den schönsten Wochen des Jahres etwas erleben wollen und im Urlaub voll auf ihre Kosten kommen möchten. Als privat Versicherter haben Sie dieses Problem übrigens weniger. Die privaten Krankenversicherer kommen für Behandlungskosten im Ausland häufig eher auf als die gesetzlichen Kassen. Trotzdem steht es natürlich auch Ihnen frei, eine zusätzliche Reiseunfallversicherung in Kombination mit Ihrer Platincard abzuschließen.

Platinkarten und Reiseunfallversicherung: Wie weit sind Autounfälle im Ausland Teil des Versicherungsschutzes?

Unter einem Unfall verstehen wir im allgemeinen Sprachgebrauch einen Verkehrsunfall, der mit dem Auto passiert. Die Unfallversicherer nutzen diesen Unfallbegriff allerdings häufig nicht, sie grenzen ihn viel stärker ein. Gerade bei der Reiseunfallversicherung allerdings machen viele Versicherer eine Ausnahme. Sie nehmen Unfälle mit einem Mietwagen explizit in die Versicherung auf, so dass auch dann eine Leistung erbracht wird, wenn Ihnen ein Unfall mit einem Mietwagen passiert. Klären Sie deshalb vor dem Abschluss Ihres Vertrags, wie der Unfallbegriff und der Versicherungsfall definiert sind, damit Sie im Fall des Falles genau wissen, unter welchen Voraussetzungen eine Leistung durch den Versicherer erbracht wird.

Platinkarten inkl. Reiseunfallversicherung: Wie schließt man die Reiseunfallversicherung am besten ab?

Bei einer Reiseunfallversicherung handelt es sich häufig um einen festen Bestandteil eines umfassenden Versicherungspakets, das in Kombination mit einer Platin-Kreditkarte gewährt wird. Wenn Sie also den Vertrag für eine Platinkarte abschließen, kommen Sie automatisch in den Genuss einer zusätzlichen Reiseunfallversicherung. Diese kann mit weiteren Zusatzversicherungen kombiniert sein, dazu gehören zum Beispiel die Reisegepäckversicherung, die Auslandskrankenversicherung, aber auch eine umfassende Mietwagen-Vollkaskoversicherung.

Schauen Sie sich die Bedingungen sehr genau an und vergleichen Sie dann die Konditionen im Detail. Ihr Versicherungsschutz sollte optimal zu Ihnen passen und Ihren individuellen Bedarf vollständig abdecken. Deshalb ist es wichtig, die Versicherungsbedingungen im Detail zu prüfen und erst danach den Kreditkartenanbieter zu wählen, der nicht nur die beste Platin Kreditkarte, sondern auch die optimale Versicherung anbietet.

Platinkarten mit Reiseunfallversicherung: Welche Einschränkungen gelten bei der Regulierung? Manche Versicherer fordern, dass die Reise ganz oder mindestens teilweise mit der Kreditkarte bezahlt wird, damit Sie einen Versicherungsschutz geltend machen können. Prüfen Sie am besten vor der Bezahlung der Reise, ob die Versicherungsbedingungen einen entsprechenden Absatz enthalten. Ist das der Fall, sollten Sie Ihre Reise mit der Kreditkarte bezahlen. Sonst riskieren Sie, dass der Versicherer eine Regulierung eines Schadens ablehnt, weil Sie eine Voraussetzung nicht erfüllt haben. In diesem Fall müssten Sie die Kosten selbst zahlen, der Versicherer kommt dann nicht dafür auf. Diesen Ärger können Sie sich ersparen, indem Sie die Reise mit Ihrer Kreditkarte bezahlen.

Die meisten Reiseanbieter lassen diese Möglichkeit zu, bei der Buchung von Hotels oder Mietwagen ist die Angabe einer Kreditkartennummer als Sicherheit sogar meist Voraussetzung für die Buchung. Für diese Fälle sollten Sie Ihre Kreditkarte mit Platinleistungen unbedingt nutzen.

Fazit: Eine Reiseunfallversicherung schützt vor allem Abenteurer

Die Reiseunfallversicherung ist eine sinnvolle Absicherung, auch wenn sie nicht zwingend erforderlich ist. Sie ist vor allem für Aktivurlauber zu empfehlen, die in den schönsten Wochen des Jahres etwas erleben wollen. Ob Sie ein neues Hobby entdecken wollen oder eine neue Sportart erlernen wollen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Vor den finanziellen Folgen eines Unfalls wie die Behandlungskosten im Krankenhaus schützt Sie allerdings eine Platincard mit Reiseunfallversicherung.

Achten Sie aber darauf, wie der Versicherer den Unfallbegriff definiert. Häufig ist nämlich auch ein Autounfall im Ausland mitversichert. Damit Sie auf Reisen optimal geschützt sind, sollte die Platincard so gewählt sein, dass Sie zu Ihrem individuellen Zahlungsverhalten passt. Die Reiseunfallversicherung hingegen sollte so abgeschlossen werden, dass Sie im Ausland und auf Reisen einen optimalen Versicherungsschutz erhalten.

Im Idealfall finden Sie die Platincard, die perfekt zu Ihrem Bezahlverhalten passt und die Ihnen im Urlaub den Schutz bei Unfällen gibt, der Ihrem perfekten Urlaub voll und ganz entspricht. Um diese Platincard zu finden, sollten Sie die Konditionen für Karte und Versicherung sorgfältig vergleichen, bevor Sie den Vertrag abschließen.

filter filter video video pencil pencil contactless contactless thumb thumb minus minus info info logo-b logo-b check-green check-green no no yes yes close close search search facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail print print